Programm im KulturKino

KulturKino Zwenkau (www.KulturKino-Zwenkau.de)



Programm Aktuell
Sa 26. 09.
Abschiedsdisco
© DEFA-Stiftung Rigo Dommel

26.09.2020, 19 Uhr

Programm zum Jahr der Industriekultur
Hinweis: Aufgrund der unbeständigen Wetterprognose wird der Film im KulturKino zwenkau laufen und nicht, wie geplant, openair am Trianon.

„Man muss nicht immer machen, was die Alten für richtig erklären“ stellt Henning, der Hauptprotagonist fest. Er verbringt Ferientage in Wussina, einem fiktiven Ort, der kurz davorsteht, dem Bergbau weichen zu müssen. Sein Vater ist Organisator dieses Geschehens und sieht sich mit der Frage konfrontiert: „Machen wir unsere Welt nicht kaputt?“
Der Film, der schon seit Anfang der 1980er Jahre geplant wurde, thematisiert mit teilweise surreal anmutenden Bildern ungewollt eine im doppelten Sinne untergehende Welt - die der DDR und eines an den Bergbau verlorenen Ortes. Als der Film am 5.4.1990 im Berliner Kino International uraufgeführt wurde, waren DDR und das Dorf bereits auf dem Weg in die Geschichte. Letztlich kam der Film mit seinem kritischen Ansatz aufgrund der staatlichen Verzögerungstaktik zu spät und wurde - vergessen. Heute, dreißig Jahre später, bietet er einen interessanten Zugang zum Verständnis einer kaum mehr in Erinnerung befindlichen Zeit.

7 EUR
 
So 27. 09.
Integrationsfest - ENTFÄLLT

27.09.2020, 14 bis 18 Uhr

Das Integrationsfest lebt von interkultureller Begegnung, Spiel und dem gemeinsamen Kochen und Essen. Die Einhaltung der geltenden Corona-Hygieneverordnung ist in diesem Rahmen nicht möglich. Daher haben wir uns entschieden, das Fest abzusagen. Wir freuen uns auf nächstes Jahr.

 
Di 29. 09.
Jüdische Kultur erleben

29.09.2020, 19 Uhr

Anschließend Filmvorführung: HANNAS REISE
Wie leben Juden heute? Welche Feste feiern sie? Was ist eine Menorah oder die Mesusa? Wieso gibt es so viele Vorurteile gegen Juden? Dabei haben doch die Religionen der Christen, Juden und Moslems die gleichen Wurzeln. Wir begeben uns auf eine Reise durch das jüdische Jahr, entdecken Gemeinsamkeiten und jüdische Einflüsse auf unser Leben und unsere Sprache sowie Leckereien aus der jüdischen Küche.

Im Anschluss Filmvorführung Hannas Reise

Für ihre berufliche Karriere braucht die junge Hanna den Nachweis, dass sie sich ehrenamtlich und sozial engagiert hat - etwas, das in ihrem Leben bisher keine große Rolle spielte. Sie versucht sich durchzuschummeln. Aber ihre Mutter sorgt dafür, dass Hanna tatsächlich ein soziales Praktikum antritt, indem sie ihr eine Stelle in einer Behinderten-Einrichtung in Israel vermittelt. Wütend, widerwillig
und voller Vorurteile macht sich Hanna aufdie Reise.

Der Film und das Rahmenprogramm sind Teil des Anne Frank Projektes, organisiert vom Kinder- und Jugendring Landkreis Leipzig e.V. und gefördert von der Lokalen Partnerschaft für Demokratie.

Keine Altersbeschränkung (FSK 0)
Eintritt frei
 
Do 01. 10.
Der vergessene Schatz
© Con Men Filmproduktion

01.10.2020, 20 Uhr

Anschl. Publikumsgespräch mit Regisseur Tom Ehrhardt und dem Künstler Wolfgang KE Lehmann
An einem geheimen Ort in Brasilia lagert ein Schatz: die größte Privatsammlung non-
konformer Kunst aus der DDR. Ihr Sammler, der brasilianische Diplomat Chagas Freitas,
ist der Schlüssel zu einem fast vergessenen Kapitel deutscher Geschichte.

7,50 EUR / 5 EUR ermäßigt
 
So 04. 10.
„ZEITSCHNIPSEL“ Kurzfilme & Dokus zum Bergbau

04.10.2020, 15 Uhr

im Schloss Störmthal - Programm zum Jahr der Industriekultur
Im frisch sanierten und eingerichteten Saal des Schlosses präsentiert Dr. Baumert Filme bzw. Ausschnitte aus den letzten Jahrzehnten, die auf sehr unterschiedliche Weise das Thema Braunkohlenbergbau aufgreifen: Lehrfilme für Schulen und Ausbildung, Arbeitsschutz, Dokumentationen über Technik, das Sanierungsgeschehen und private Aufnahmen über den Arbeitsplatz in der Grube. Lassen Sie sich in eine ferne Zeit entführen, von der man schon bald glauben wird, dass es sie nie gab! Und doch erlebten sie viele Menschen hautnah. Das Geschehen spielte sich quasi direkt vor der Haustür ab.

Für Kaffee und Kuchen sorgt die Schlossküche.

Eintritt frei
 
So 11. 10.
Benefiz-Kunstauktion
© 2017 The Andy Warhol Foundation for the Visual Arts, Inc.

11.10.2020, 15 Uhr

Leipziger Buch- und Kunstantiquariat Dr. Michael Ulbricht
Ab 11 Uhr Vorbesichtigung, 15 Uhr Auktion, im Anschluss Film: NEO RAUCH - GEFÄHRTEN UND BEGLEITER (Doku, D, 2017, Regie: Nicola Graef)

Eintritt frei
 
Do 15. 10.
Tenet
© Warner Bros. Entertainment GmbH

15.10.2020, 20 Uhr

Die Welt steht kurz vor dem Kollaps und alles, was dem Protagonisten (John David Washington) für die Rettung zur Verfügung steht, ist ein einziges Wort: Tenet. Für seine Mission muss er sich in die dunkle Welt der Spionage begeben, doch er stellt bald fest, dass die Zeit hier anderen Gesetzen folgt. Sind das vielleicht Zeitreisen? Nein! Hier geht es um Inversionen...

Film ab 12 Jahren (FSK 12)
7,50 EUR / 5 EUR ermäßigt
 
So 18. 10.
Mina und die Traumzauberer
© KMNO

18.10.2020, 15.30 Uhr

Minas Leben wird komplett auf den Kopf gestellt als Helena, die neue Verlobte ihres Vaters, und deren Tochter Jenny bei ihnen einziehen. Ihre neue Stiefschwester Jenny entpuppt sich als unausstehlich und bald ist Mina mit ihrer Geduld am Ende. Jenny muss verschwinden! Eines Nachts entdeckt Mina im Schlaf die Kulissen hinter ihren Träumen, in der Traumzauberer die Träume der Menschen auf Theaterbühnen zum Leben erwecken. Schnell findet sie heraus, wie sie Jennys Träume manipulieren kann. Was sie aber nicht weiß: Das Eingreifen in die Träume der Menschen hat schreckliche Folgen! Als Mina irgendwann zu weit geht, bleibt Jenny in ihrem Traum gefangen und kann nicht mehr aufwachen. Mina muss ein letztes Mal in die Traumwelt zurück, um sich den Träumen zu stellen und Jenny zu retten.

Keine Altersbeschränkung (FSK 0)
7,50 EUR / 5 EUR ermäßigt
 
Di 20. 10.
Onward: Keine halben Sachen
© Disney/Pixar

20.10.2020, 10 Uhr

FerienKino
Früher war die Welt noch voller Magie, bis dann irgendwann der technologische Fortschritt kam. Warum sollte man sich noch bemühen, Zaubersprüche zu lernen und Zauberstäbe richtig zu halten, nur um etwa das Licht anzumachen - wenn es doch auch mit einem simplen Lichtschalter klappt? Als die beiden Elfen-Brüder Ian (Stimme im Original: Tom Holland) und Barley Lightfoot (Chris Pratt) aber endlich ihren 16. Geburtstag hinter sich haben, steht die Magie kurz davor, in den Haushalt der Lightfoots zurückzukehren. Denn ihre Mutter (Julia Louis-Dreyfus / Annette Frier) überreicht ihnen ein Geschenk ihres toten Vaters (Kyle Bornheimer): Einen geheimnisvollen Stock, der laut beiliegender Beschreibung die Fähigkeit besitzt, Ians und Barleys Vater für einen Tag in die Welt der Lebenden zurückzuholen. Doch leider will der Zauber nicht so recht hinhauen - denn die beiden schaffen nur, die Beine zu erschaffen. Aber wo bleibt der Rest? Die Brüder haben nur 24 Stunden Zeit, um das rauszufinden. Oder sie sehen ihren Vater nie wieder...

Film ab 6 Jahren (FSK 6)
7,50 EUR / 5 EUR ermäßigt
 
Do 22. 10.
Nimm mich! Es wird eh nicht besser...
© Kabarett academixer

22.10.2020, 20 Uhr

Kabarett academixer mit Carolin Fischer & Ralf Bärwolff
Männer, Väter, Söhne, Großväter – wir erheben das Glas auf Euch. Männer! Machos, Muskeltiere, Muttersöhne! Memmen, Monster, Mammuts und Milchbärte! Ihr seid unserem Aufruf gefolgt … Ihr seid hier, weil ihr gesagt habt: Schluss, aus, Ende! Unterdrückung war gestern! Ihr habt Demütigung und Selbstverleugnung den Kampf angesagt, gut so, Männer! Ihr seid gekommen, eine längst überfällige Männerbewegung ins Leben zu rufen! Ihr seid gekommen …

17 EUR
 
Sa 24. 10.
Stellmäcke: Hinterm Mond
© Stellmäcke

24.10.2020, 20 Uhr

Lieder und andere Gemeinheiten
Von „Hinterm Mond“ da kommt er her und bringt Lieder, Nachrichten und Geschichten aus dem erdnahen Orbit mit: aktuell, zeitlos, witzig und melancholisch zugleich.

14 EUR / 10 EUR ermäßigt
 
So 25. 10.
Über sieben Brücken musst du gehn
© Deutsches Rundfunkarchiv

25.10.2020, 15.30 Uhr

im Haus der Zukunft Espenhain - Programm zum Jahr der Industriekultur
Filmvorführung im Haus der Zukunft, Wolfschlugener Weg 1 , 04571 Rötha (OT Espenhain)

Kraftwerkslaborantin Gitta verliebt sich in den Polen Jerzy, der in die DDR gekommen ist, um hier Kühltürme zu bauen. Auch Jerzy gefällt die lebenslustige Gitta. Aber dann kommt
die Vergangenheit dazwischen...
Der Titelsong der Band Karat machte den Film berühmt, Karat zu einer Legende und wurde in Ost und West zu einer Kult-Hymne der deutschsprachigen Popmusik. Der Filmtitel nahm Bezug auf eine alte polnische Legende, in der geschildert wird, dass eine Mutter ihr krankes Kind über sieben Brücken tragen muss, damit es wieder gesund wird.

Werner Winkler ist ein seit vielen Jahren akribischer Bürgerforscher zur Sozial- und Kulturgeschichte des Braunkohlenbergbaus in unserer Region. Im Mittelpunkt seiner Arbeit steht der Mensch, als Arbeiter, Ausgebeuteter, Widerständler, aber eben auch als Kreativer. Er beleuchtet die Hintergründe des Films, sein Werden und was das alles mit „Zaspenhain“ zu tun hat.

7 EUR
 
So 25. 10.
Scooby! Voll verwedelt
© Warner Bros. Entertainment GmbH

25.10.2020, 15.30 Uhr

Wie haben sich die Freunde Scooby (Stimme im Original: Frank Welker) und Shaggy (Will Forte) eigentlich zum ersten Mal getroffen und wie kam es zu „Mystery Inc.“, dem Zusammenschluss mit den jungen Detektiven Fred (Zac Efron), Velma (Gina Rodriguez) und Daphne (Amanda Seyfried)? Obwohl die Freunde schon viele Fälle gelöst haben und längst alte Hasen im Geschäft sind, stehen sie nun vor ihrem bisher größten Problem: Eine mysteriöse Organisation plant, den Geisterhund Cerberus auf die Menschheit loszulassen. Als sich alle an die Arbeit machen, um die „Bellokalypse“ unter allen Umständen zu verhindern, stellen sie fest, dass Scooby ein geheimes Vermächtnis hat und eine große Bestimmung erfüllen muss...

Film ab 6 Jahren (FSK 6)
7,50 EUR / 5 EUR ermäßigt
 
 


Das KulturKino zwenkau wird betrieben von der:

kulturinitiative zwenkau e.V.
Hugo-Haase-Straße 9, 04442 Zwenkau

Telefon: 034203 - 62 31 60
E-Mail: info[at]kulturkino-zwenkau.de